Die Sieger des Krol-Wettbewerbs haben im Theater An der Halle konzertiert. Fotograf für alle Fotos Paul Petersen

Zum zweiten Mal wurde in Ostfildern kürzlich der kreisweit ausgeschriebene Bernhard-Krol-Wettbewerb für junge Musiker ausgetragen, der alle zwei Jahre in Erinnerung an den vor vier Jahren verstorbenen Komponisten aus Ostfildern stattfindet. 29 Teilnehmer im Alter zwischen zwölf und 19 Jahren aus dem Landkreis Esslingen hatten sich beworben. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Bürgerstiftung Ostfildern, die vor allem die Finanzierung übernimmt, gemeinsam mit der Stadt Ostfildern und der Musikschule.
Die Teilnehmer zeigten durchweg sehr gute bis hervorragende Leistungen auf den verschiedenen Instrumenten. Um in der Beurteilung allen gerecht zu werden, war die Jury mit neun externen Fachleuten entsprechend bereit aufgestellt. Eine Besonderheit des Wettbewerbs liegt darin, dass neben den Hauptpreisen auch Sonderpreise für die Interpretation von Werken des Komponisten Bernhard Krol und Werken der Neuen Musik vergeben werden. Mit den Preisen ist ein Preisgeld verbunden.
Am vergangenen Sonntag wurden nun im Rahmen eines Preisträgerkonzerts im Theater An der Halle die Gewinner bekanntgegeben und Urkunden und die Förderpreise überreicht. Zuvor begrüßte Oberbürgermeister Christof Bolay Musiker und Gäste und bedankte sich bei der Bürgerstiftung und den Akteuren, die für die Durchführung des Wettbewerbs verantwortlich zeichneten. Elf junge Musiker – die ersten und zweiten Preisträger der verschiedenen Altersstufen sowie die Träger eines Sonderpreises – bestätigten im Konzert mit Ausschnitten aus ihrem Wettbewerbsprogramm das überaus hohe Niveau. Das Publikum zeigte sich begeistert von der Bandbreite der Darbietungen, die auch die Musik Bernhard Krols und die Neue Musik stark repräsentierten.