Weihnachtswunschaktion wird getragen von Frauen aus der Bürgerstiftung                                                                Foto: Elke Eberle

Bobbycar und Winterjacke, Tipp-Kick und Fahrradlicht: 165 Kinderwünsche hat die Bürgerstiftung in diesem Jahr mit Unterstützung von vielen Spenderinnen und Spendern erfüllt. Am Freitag, den 13. Dezember wurden die Geschenke vom Nikolaus, Knecht Ruprecht und ihren vielen Helfern den Kindern in einer stimmungsvollen Feier in der Lindenschule in der Parksiedlung übergeben.

Das positive Feedback aus der Bürgerschaft war enorm und die Spendenbereitschaft wieder überwältigend. „Danke an alle, die diese Aktion unterstützen und mittragen“, sagte Sonja Abele vom Vorstand der Bürgerstiftung. 180 Kinder beziehungsweise ihre Eltern hatte die Stadt Ostfildern nach genau festgelegten Kriterien ausgewählt und angeschrieben. 165 von ihnen haben sich mit ihren Wünschen zurückgemeldet, so viele wie noch nie. Immer im November beginnt Gabriele Rapp damit, die ganz verschiedenen und ganz individuellen Geschenke einzukaufen. Sie erstellt detaillierte Listen, recherchiert im Internet und kauft am liebsten bei den Einzelhändlern vor Ort. Jedes einzelne Geschenk sucht sie mit viel Einfühlungsvermögen aus und sie versucht immer genau das Gewünschte zu finden. Manchmal bekommt sie ganz exakte Angaben und manchmal muss sie fast detektivische Sucharbeit leisten. Ihr Hobbyraum verwandelt sich dann innerhalb weniger Wochen in einen Ort, von dem aus Kinderwünsche wahr werden. Sie und ihre Unterstützerinnen investieren viel Zeit. Aber alle machen es aber gerne, „einfach um den Kindern eine Freude zu machen“. In den vergangenen sieben Jahren konnten so schon mehr als 1.000 Kinderwünsche erfüllt werden.

Ein Geschenk darf derzeit 40 Euro kosten. Ist es günstiger, kauft Gabriele Rapp noch eine kleine Überraschung dazu. In diesem Jahr haben sich zwei Jungs jeweils eine männliche Puppe gewünscht, auch Barbies standen auf dem Wunschzettel, ein ganz bestimmter Kleiderschrank, ein Holzbagger, Bobbycars und Gutscheine, Winterstiefel und Winterjacken. Und wenn von dem gespendeten Geld etwas übrig bleibt, werden die Kinder im kommenden Jahr bei verschiedenen Aktionen individuell gefördert.
Verpackt und mit Namen versehen werden die Geschenke dann von insgesamt acht Frauen. Alle sind im Stiftungsrat der Bürgerstiftung oder der Bürgerstiftung eng verbunden.
Traditionell werden alle Kinder mit ihren Familien kurz vor Weihnachten zu einer Feier in die Lindenschule eingeladen. Es bleibt immer spannend bis zum Schluss, wie viele Gäste kommen. An diesem Freitagabend sind viele Kinder mit beiden Eltern und Geschwistern gekommen und die Stimmung war fröhlich aufgeregt. “In diesem Jahr ist es ein bisschen anders als sonst“, begrüßte Gabriele Rapp die Kinder. Denn die Hör- und Schaubühne Stuttgart präsentierte zu Beginn der Feier das Stück „Das Schokoladenschiff“. In der Geschichte wird der große Wunsch eines Kindes zuerst nicht und schließlich doch noch erfüllt. Und an diesem Abend gingen gleich viele Kinderwünsche in Erfüllung.

Bericht: Elke Eberle