„Was gibt’s heute zu essen?“

Das ist die erste Frage, die wir meistens hören, wenn wir am Mittag die Türe für die Kinder öffnen. Nach einem Gang in die Küche, einem Gruß an Frau Pfaffmann und einem ausgiebigen Blick in sämtliche Töpfe, wird dann sehnsüchtig auf 13 Uhr gewartet – Mittagessenszeit!

Frau Pfaffmann kocht in diesem Jahr nun schon sieben Jahre für die Kinder und Betreuer der Erziehungshilfestelle friz. Sie kocht leidenschaftlich gerne und legt sehr großen Wert auf die Frische und Qualität der Lebensmittel. Auch eine bunte Rohkostplatte und Salat gehört hier wie selbstverständlich zu jedem Mittagessen dazu. Neben den traditionellen Köstlichkeiten wie Fleischküchle mit Kartoffelbrei, Spaghetti

Bolognese, Ofengemüse mit Kartoffeln und Gulasch mit Sauerkraut, probiert Frau Pfaffmann auch immer wieder neue Rezepte aus. „Das hab‘ ich gestern in einer Kochsendung gesehen“ sagt sie und legt los. So fehlt es unserem Mittagessen nie an Abwechslung und die Kinder lernen immer wieder neue Gerichte kennen. Eine besondere Freude können wir ihr machen, wenn alle Töpfe und Schüsseln leer gegessen sind.

Das gemeinsame Mittagessen an der großen Tafel nimmt bei uns einen sehr wichtigen Stellenwert ein. Es ist gefüllt mit guten Gesprächen, Lachen und Pläneschmieden für den Nachmittag. Zusammen am Tisch sitzen, sich austauschen und leckeres Essen genießen – in vielen Familien kommt dies im hektischen Alltag leider häufig zu kurz. Darum freuen wir uns sehr, dass wir den Kindern dieses schöne Ritual bieten können.

Vielen herzlichen Dank für Ihre großzügige finanzielle Förderung, die uns dies ermöglicht!

Bericht und Fotos: Erziehungshilfestelle friz Ostfildern