Die Bürgerstiftung Ostfildern (BSO) trauert um Frau Gabriele Rapp, die von 2012 bis 2020 Mitglied des Stiftungsrates der BSO war. Sie wurde in der Aufbauzeit der noch jungen BSO in den Stiftungsrat berufen und entwickelte sich sehr schnell mit der ihr eigenen, zupackenden Art zu einer tragenden Säule der sogenannten „Sozialen Projekte“.

Die sozialen Projekte „Kinderweihnachtswunsch“, „Tafelessen“ und „Weihnachts-Päckle für Bedürftige“ haben in ihrer Anfangszeit die BSO bekannt gemacht und einen offensichtlich starken Bedarf in einer reichen Stadt befriedigt.

Gabriele Rapp hat sich sehr schnell als Leiterin des Projektes Kinderweihnachtswunsch profiliert. Dieses Projekt sollte in Zusammenarbeit mit der Stadt Ostfildern bedürftigen Kindern in einem vorgegebenen finanziellen Rahmen ihren Herzenswunsch erfüllen. Mit großer Leidenschaft und mit Unterstützung ihrer Familie sowie einem großen Unterstützerkreis hat sie koordiniert, Geschenke besorgt, eingepackt und übergeben. Am Ende wurden ca. 170 Kinder pro Nikolaustag bedacht, eine wahrhaft großartige organisatorische Leistung.

Zusammen mit den anderen beiden sozialen Projekten Tafelessen und Weihnachtspäckle, an denen sie ebenfalls beteiligt war, entstanden so sehr bürgernahe Aktionen. Auf diesen konnten dann die großen und langfristigen Projekte der Bürgerstiftung wie das „Projekt Eins plus B“ und das Mentoring-Programm aufbauen.
Aber auch im Stiftungsrat selbst hatte die Stimme von Gabriele Rapp ein besonderes Gewicht, weil aus ihren Beiträgen stets eine sehr praktische und bürgernahe Einstellung erkennbar war. Ihre Beiträge kamen immer sehr schnell zum Punkt eines Problems und haben mancher Diskussion wieder eine neue, gangbare Richtung gegeben.
Gabriele Rapp musste Ende 2020 ihr Amt krankheitsbedingt aufgeben. Die Bürgerstiftung Ostfildern verdankt ihr viel und wird ihr stets ein ehrendes Gedenken bewahren.