Integrative Sportangebote für Kinder und Jugendliche

Im Schuljahr 2008/2009 konnte der Turnverein Nellingen gemeinsam mit der Erich-Kästner-Schule erste Angebote für geistig behinderte Schülerinnen und Schüler schaffen. Ab dem kommenden Schuljahr will der TVN das Angebot ausbauen und geistig behinderten Kindern und Jugendliche aus Ostfildern eine Möglichkeit der Teilnahme am Sport bieten. Mittelfristig ist der TVN bestrebt, die Kinder an das Regelangebot im Verein heranzuführen. Das Projekt wird mit 1.000 Euro von der Klaus-Jürgen und Heidemarie Futterer-Stiftung gefördert.

Eßlinger Zeitung, 19.01.2010:

Mit der Spielwiese macht der TV Nellingen erstmals ein Angebot für behinderte Kinder   

Die Bezeichnung „Spielwiese“ deutet es schon an: Hier geht es nicht um Wettbewerb. Im Vordergrund stehe „die Freude an der Bewegung“, sagt Werner Blessing. Der Vorsitzende des TV Nellingen (TVN) beschreibt damit die Ausrichtung eines von der Bürgerstiftung Ostfildern geförderten integrativen Sportangebotes. Es soll behinderte und nichtbehinderte Kinder auf spielerische Weise zusammenführen.   

Den Anstoß für das Pilotprojekt habe im vergangenen Jahr eine Mutter gegeben, die sich nach einer sportlichen Aktivität für ihr behindertes Kind erkundigt hatte. Beim TVN, der mit 3100 Mitgliedern zu den größten 50 Sportvereinen in Baden-Württemberg zählt, sieht man in der Integration von jungen Menschen mit Handicap aber auch eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Tatsächlich ist die „Spielwiese“ eine Kooperation von drei Partnern, dem TV Nellingen, der Erich-Kästner-Schule (EKS) und einer Außenklasse der Rohräcker-Schule.  

Teamfähigkeit lernen

Der Startschuss für das Projekt fiel im November. Seither dürfen sich etwa 10 lern- und geistig behinderte Kinder zusammen mit rund 20 gleichaltrigen Jungen und Mädchen aus der Regelschule donnerstags von 13 bis 14 Uhr in der Riegelhof-Sporthalle gemeinsam austoben.  

Die beliebtesten Tummelstätten für die Kinder sind die mit Schaumstoff gefüllte Schnitzelgrube und eine Hängebrücke. Es gehe darum, Körper- und Bewegungserfahrung zu sammeln, erklärt Patrick Schempp, der Geschäftsführer des TV Nellingen. Das sei wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung. Die Kinder lernten dabei so wichtige Dinge wie Teamfähigkeit.  

Die ersten Erfahrungen seien sehr positiv, berichtet Uli Maute. Der engagierte Hauptschullehrer koordiniert das Projekt und fungiert als Bindeglied zwischen Schule und Verein. In der mittäglichen Sportstunde werden die Kinder betreut von Petra Hönschel-Gehrung, Fachlehrerin an der EKS, und Anna Pfost, Übungsleiterin des TVN. „Zur Überbrückung der Mittagszeit gibt es nichts Besseres“, sagt Hönschel-Gehrung. Nach der langen Kopfarbeit sei die Bewegung ein gutes Ventil. Hin und wieder muss sie ordnend eingreifen, um den Bewegungsdrang der Kinder etwas zu bremsen.  

Die „Spielwiese“ ist eingebunden in einen integrativen Projekt-Nachmittag, an dem auch Fußball und Tanzen eine wichtige Rolle spielen. Im Augenblick laufe die Testphase, berichtet Maute. Mittelfristig soll das Sportangebot in die klassischen Vereinszeiten, also ab 17 Uhr, verlagert werden.   

Geld von der Bürgerstiftung

Rund 3000 Euro lässt sich der TV Nellingen das neue Angebot kosten. Mit 1000 Euro fördert die Bürgerstiftung Ostfildern das Projekt. Finanzielle Unterstützung kam auch vom Vitalcenter, das beim Nellinger Kirbelauf pro gelaufenem Kilometer einen Euro spendete.   

Die Integration von behinderten Kindern soll sich nach den Worten des TVN-Vorsitzenden Blessing nicht auf dieses eine Projekt beschränken. Diesen Sommer sollen die zusammen mit der Kinder- und Jugendförderung Ostfildern organisierten Sportcamps erstmals für Kinder mit Behinderung geöffnet werden. Ein weiterer Baustein ist die Jugendkulturnacht am 26. Februar im Theater an der Halle in Nellingen. „Die Kinder sind richtig heiß drauf, dass sie dort ihren Sport präsentieren dürfen“, berichtet TVN-Geschäftsführer Schempp.

 

In der Schnitzelgrube der Riegelhof-Turnhalle herumzutollen, macht allen Kindern Spaß. Mit dem integrativen Sportangebot will der TV Nellingen Erfahrungen für weitere Akitivitäten in diesem Bereich sammeln. Foto: Bulgrin