Mentoring Programm

Menschen stärken Menschen

Sarah Naaseh

integration@fkasyl-ostfildern.de

Wer Geflüchtete bei der Integration in die Gesellschaft in Ostfildern unterstützen möchte, findet beim Mentoring Projekt kompetente Unterstützung: Seit Mai 2019 kümmert sich Sarah Naaseh um die Koordination.

Kern des Projekts ist es, Patenschaften zwischen Geflüchteten und Ostfilderner Bürgern jeden Alters zu initiieren, sie zu begleiten und für Mentoren wie Mentees Weiterbildungen zu organisieren. Getragen wird das Projekt von der Bürgerstiftung Ostfildern, dem Freundeskreis Asyl und der Stadt Ostfildern. Die Finanzierung des Projekts über das Programm „Menschen stärken Menschen“ des Bundesfamilienministeriums ist bis 2021 gesichert.

Ziel der Beziehung zwischen Mentor und Mentee kann der deutsche Spracherwerb sein, der Berufseinstieg, Schulabschluss, die Ausbildung, oder einfach das Kennenlernen von Freizeitangeboten.

Bevor künftige Mentorinnen und Mentoren eine Patenschaftsvereinbarung mit einem oder mehreren Mentees schließen, lernen sie sich kennen und klären in Gesprächen mit der Koordinatorin ihre Erwartungen, ihren Einsatzbereich und ihre Verfügbarkeit. Wenn Mentor/in und Mentee mit dem vorgeschlagenen Partner einverstanden sind, treffen sie sich in der Regel einmal pro Woche für ein bis zwei Stunden.

Der Schwerpunkt des Mentoringprojekts hat sich im Laufe des Integrationsprozesses verändert. War vor drei Jahren häufig Soforthilfe in allen Lebensbereichen nötig, verläuft die Arbeit als Mentor*in heute in überschaubaren Bahnen.
So ist Hausaufgabenhilfe in Deutsch und Mathematik für Schüler an Grund- und Sekundarschulen gefragt oder Unterstützung bei der Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss oder auf Prüfungen an der Berufsschule.
Neben der individuellen Unterstützung junger Männer und Familien, die Hilfe während der Schwangerschaft, Geburt und Integration der Kinder in Kita und Schule benötigen, sollen künftig Mädchen und Frauen verstärkt unterstützt werden. Inzwischen gibt es sogar ehemalige Mentees, die sich als Mentoren engagieren und ihre Erfahrungen weitergeben.

Seit dem Projektstart 2016 wurden fast 300 Vereinbarungen geschlossen, von denen 150 aktiv sind. Für 2019 sind 120 neue Patenschaften geplant. Neue Mentorinnen und Mentoren, die einzelne Geflüchtete oder auch eine Familie begleiten möchten, werden daher laufend gesucht. Die Koordinatorin begleitet die Patenschaften und unterstützt die Mentorinnen und Mentoren bei ihren Aufgaben.
Interessierte wenden sich an Sarah Naaseh unter integration@fkasyl-ostfildern.de

Erstes Austauschtreffen von Mentoren und Mentees im Rahmen des Programms „Menschen stärken Menschen“ des Bundesfamilienministeriums

Am 18.11.2016 begegneten sich im Stadthaus 25 Menschen – Flüchtlinge und Paten- die sich im Rahmen des Programms der Bürgerstiftung Ostfildern in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Asyl und der Stadt seit Mai für und miteinander engagieren. Im Jahr 2017 wird das Programm unter Leitung von Marcella Ulloa weitergeführt werden und das große Ziel ist, 150 Patenschaften am Ende des Jahres aufzubauen, sie vielfältig und mit Freude als Bereicherung des Alltags und der Integration zu gestalten.

Marcella Ulloa und Peter Stapelberg von der BSO  begrüßten die Engagierten und stellten das Programm nochmals vor. Mehr als 100 Patenschaften konnten in Ostfildern seit Mai unter dem Motto „ Integration wird zusammen geflochten-Machen Sie mit!“ begründet werden. Das ist auch im Vergleich zu größeren Städten ein großer Erfolg und vor allem der engagierten Arbeit der Koordinatorin Frau Ulloa zu verdanken. 

Zum Kennenlernen stellen sich die Teilnehmer nach ihren Heimatländern, dann nach der Dauer ihres Aufenthaltes in Ostfildern auf und Mentoren und Mentees erzählten mal in Deutsch, mal in der Heimatsprache, was ihnen diese Patenschaft bedeutet. Auch das Motto wurde in alle Sprachen der Runde übersetzt und vorgelesen. Von sehr schönen Entwicklungen wie der Vermittlung von Praktikumsplätzen wurde ebenso berichtet, wie von Enttäuschungen erzählt, wenn Angebote etwa im Sport immer weniger Resonanz erfuhren.

Manche Mentoren erkannten, dass der Zeitaufwand manchmal sehr hoch wurde, sie sich aber dennoch sich weiter engagieren werden. Der Freundeskreis Asyl e.V. und die Bürgerstiftung bieten nun auch Fortbildungsseminare zur Konfliktbewältigung unter Flüchtlingen an und es wird Workshops zu den vielfältigen Anforderungen bei der Betreuung von Familien geben

v.i.S.d.P. Dr. Peter Stapelberg 22.11.2016